PPL

Diesen Beitrag teilen:

PPL steht für “Private Pilot License” und ist eine Fluglizenz, die es dem Inhaber erlaubt, ein Flugzeug als Privatpilot zu fliegen. Um eine PPL zu erhalten, muss man eine bestimmte Anzahl von Flugstunden absolvieren, eine theoretische Prüfung bestehen und eine praktische Prüfung ablegen. Mit einer PPL darf man jedoch nicht kommerziell fliegen oder Passagiere gegen Bezahlung transportieren.

Was ist der Unterschied zum LAPL?

Die PPL- und LAPL-Lizenzen (Private Pilot License und Light Aircraft Pilot License) sind beide Lizenzen für Freizeitpiloten, die ein kleineres Flugzeug fliegen möchten. Es gibt jedoch einige Unterschiede zwischen den beiden Lizenzen.

Die PPL-Lizenz ist eine umfangreichere und anspruchsvollere Lizenz als die LAPL-Lizenz. Die PPL-Lizenz ist eine umfassendere und international anerkannte Lizenz, die es Piloten ermöglicht, in einem breiteren Spektrum an Flugzeugtypen zu fliegen und das weltweit. Die LAPL-Lizenz hingegen ist eine kostengünstigere Alternative zur PPL-Lizenz, weil sie unter anderem nicht so viele Flugstunden erfordert.

Weitere Beiträge

Zertifikat

Ein Zertifikat (auch Versicherungszertifkat) ist ein offizielles Dokument, das von Unternehmen wie Versicherungsgesellschaften oder Maklern zur Bestätigung der Details eines spezifischen Versicherungsschutzes ausgestellt wird. Es

Zeppelin

Ein Zeppelin ist ein stromlinienförmiges Luftschiff, das von Ferdinand von Zeppelin im späten 19. Jahrhundert entwickelt wurde. Im Gegensatz zu Ballons kann ein Zeppelin durch

AERO Friedrichshafen 2023

Am 20. April 2023 besuchen wir die AERO. Unser Büro ist an diesem Tag nicht erreichbar.

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an info@gutzweiler.de
Ab Freitag sind wir dann wieder wie gewohnt für Sie da!

Vielleicht trifft man sich ja in Friedrichshafen?!